Mein erster PPTQ – ein erstes Resümee

das ist nur der obere Teil

Wow. Wie großartig war das denn!

Zum ersten Mal konnte ich in der Spielwiese einen Preliminary Pro Tour Qualifier veranstalten, also ein Turnier in dem 2-stufigen Qualifikationsprozess für eine Pro Tour. Da die Teilnahme an einem Pro Tour Qualifier, die früher für jeden offen war, jetzt einen Sieg bei einem PPTQ voraussetzt und wirklich ziemlich begehrt ist, habe ich schon damit gerechnet, dass ein paar Spieler von etwas weiter her kommen. Aber SO VIELE von SO WEIT her? Den Entfernungs-Rekord dürfen sich wohl die Spieler aus Rosenheim auf die Fahnen schreiben, knapp gefolgt von den Regensburgern. Und von den 30 Teilnehmern waren kaum mehr als ein halbes Dutzend bekannte Gesichter, alle anderen waren Grinder aus Übersee ganz Süddeutschland.
Man könnte also sagen, die Einführung der zweiten Qualifikationsstufe auf dem Weg zur Pro Tour ist ein voller Erfolg, zumindest wenn es darum geht, die Berührungsfläche zwischen der kompetitiven Turnierspielerszene und den kleineren regionalen Veranstaltern zu vergrößern.
Ich hatte aber durchaus auch den Eindruck, dass es auch bei besagten Spielern sehr gut ankommt. So mancher hat erst seine Überraschung geäußert, dass sich die Spielwiese doch ziemlich deutlich vom üblichen Nerdsportfantasyhobbyladen unterscheidet und war dann von der auch auf kompetitivem Niveau entspannten und stresslosen Atmosphäre hier angetan.

Das Turnier

Format des Turniers war Modern, ganz kurz nach der Änderung der Bannings. Das ist ein ganz besonderes Format, quasi ein frisches.
Die Bannings sollen ja die Vielfalt eines Formates sicherstellen und auch da hat dieser PPTQ alle meine Erwartungen weit übertroffen. Die 30 Teilnehmer haben 20 bis 24 verschiedene Decks (je nach Zählweise) ins Feld geführt. Kein Deck kam häufiger vor als 3 mal (Affinity), naja, auch das je nach Zählweise. Schwarz-weiß-grüne Abzan-Decks waren schon ein paar mehr unterwegs, aber die unterschieden sich zum Teil erheblich.
Ein Beispiel für ein solches könnt ihr sehr schön in Nicos Turnierbericht in seinem Blog Sevenyfive Slots auf magicblogs.de sehen.
Dann gab es da noch UW control, RB burn, UB tezzeret, UR storm, ad nauseam, living end, tasigur rock, splinter twin, rabble jund, blue moon, loam pox, RG tron, kiki angel, UWr geist, merfolk, infect, gifts, abzan gifts, blue tron, ein cooler (und starker!) weißroter Eigenbau namens hell’s pilgrim… und das waren noch immer nicht alle.
Das nenn‘ ich mal divers. Klar, die Vielfalt ist jetzt direkt nach den neuen Bannings besonders hoch und der Staub wird sich legen und das Feld sich wieder fester fügen, aber man kann wohl sagen, dass das Bannen des Birthing Pod eine richtige Entscheidung war. Dass Treasure Cruise und Dig Through Time gehen mussten war dagegen ziemlich offensichtlich.

In fünf Runden Swiss rangen die Spieler nun um die Punkte, die ihnen die Tickets in die Top-8-Ausscheidung sichern sollten. Nach ein paar Drops und den üblichen Draw-Überlegungen und Op-score-Rechnereien in der 5. Runde sahen die Standings dann so aus:

StandingsPPTQ_Jan2015

Die Position in diesem Ranking legt zwar in den K.O.-Runden der Playoffs fest, wer den Startspieler bestimmt, ab und zu scheint dieser Vorteil aber eher gering ausgeprägt zu sein, diesmal sind nämlich gleich im Viertelfinale genau die vordersten 4 Spieler ausgeschieden.
In den Halbfinalen konnten sich die beiden weiß-blauen Kontrolldecks durchsetzen und so traten dann zwei identische Decks die auf’s lange Spiel ausgelegt sind im Finale gegeneinander an. Uhh, das kann dauern :pfeif:
Das tat es dann auch, so sehr, dass es selbst den beiden Finalisten, die sich ja bewusst für solch ein Deck entschieden hatten, fast zu viel wurde.
Machen wir es hingegen kurz, Jonas Zimmermann hat, als mehr oder weniger alle seine Siegbedingungen aus den Spiel genommen waren, beim Gegner aber noch ein bisschen was lag, Philipp Baum die Hand gereicht und ihm damit zur Qualifikation zu einem PTQ für Vancouver gratuliert.

Die Top-8 Decklists habe ich euch hier mal abgetippt:

 

Jepp, exakt das gleiche Deck…

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde verfasst am Sonntag, 1. Februar 2015 um 17:13 und wurde gespeichert unter Event, Magic, Sammelkarten, Turnier. Um den Kommentaren zu folgen abonniere den RSS 2.0 Feed. Hinterlass einen Kommentar, oder Trackback von deiner eigenen Seite.
Comments
  • Threaded commenting powered by Spectacu.la code.