Prerelease-Turniere „Schatten über Innistrad“

SOI_Banner_verticalUnd wieder sind wir mitten in dieser spannenden Zeit kurz vor Erscheinen einer neuen Magic-Edition, sogar wieder Beginn eines neuen Blocks, Besuch einer neuen Welt!
Halt, ganz neu ist die Welt diesmal ja gar nicht, da waren wir schon einmal, vor gerade mal 4 1/2 Jahren.
Nicht dass das etwas schlechtes wäre, denn es handelt sich nicht um irgendeine Welt sondern um Innistrad, einer der beliebtesten, möglicherweise die beliebteste Welt und Edition von Magic überhaupt.
Diese Beliebtheit begründet sich zum einen auf die äußerst gelungene Umsetzung des atmosphärischen Flavours des zugegebenermaßen für ein Spiel wie Magic sehr dankbaren Themas „klassisches Horror-Genre“, zum anderen auf den spieltechnischen Reichtum des Sets an Möglichkeiten und Archetypen, was vor allem in Limited-Formaten wie Booster-Drafts zum Tragen kam.
Die Messlatte hängt also hoch. Sehr hoch!
Ich bin nicht sicher ob Wizards diese (überzogene?) Erwartungshaltung überhaupt erfüllen kann, wenn man sich aber die bereits gespoilten Karten ansieht, sieht das doch durchaus vielversprechend aus.


 

Die Mechaniken

Wie immer bei einem neuen Set gibt es wieder neue Mechaniken und auch wiederkehrende.
Die wiederkehrenden sind

  • Wahnsinn (madness)
  • Doppelseitige Karten (doublefaced cards)

die neuen Mechaniken sind

  • Delirium
  • Schleichen
  • Nachforschungen anstellen, Hinweise

Statt da jetzt im einzelnen drauf einzugehen, nur um es dann doch nicht ansatzweise so gut hinzubekommen wie Matt Tabak in seinem Artikel zu dem Thema verlinke ich lieber gleich darauf. Den zu lesen ist hiermit ausdrücklich empfohlen.

 

Etwas Hintergrund

Atmosphärisch erhält Innistrad da eine Verschiebung weg vom gar so klassischen Horror-trope hin zum detektivischen, investigativen, weniger Nosferatu, mehr Sherlock Holmes… in Transsylvanien!
Diese Verschiebung haben wir wohl der Anwesenheit von Jace zu verdanken, dem nach dem Sieg über die Eldrazi auf Zendikar zu viele Fragen offen geblieben sind, so dass sich seine detektivische Ader in ihm äußert. Auf Innistrad fragt er erst einmal seine Ex Liliana nach Orientierungshilfe und muss dabei feststellen dass es dort um einiges finsterer zugeht als er erwartet hat. Igend etwas stimmt da ganz und gar nicht… lest selbst!
In der Story direkt vor dieser wird deutlich, dass die Engel, allen voran Avacyn, von irgend einer Macht getrieben ihre moralischen Ziele und Vorstellungen über den Haufen werfen. Sie verlassen ihre Rolle als Beschützer der Menschen und werden zu blutrünstigen Bestrafern im Kampf gegen eine so empfundene Verderbtheit.
Ein durchaus nicht ungeschickter Schachzug im Story-telling von Wizards, so lösen sie den Umschwung auf den es am Ende des ersten Innistrad-Blocks mit „Avacyns Rückkehr“ gegeben hat. Dieser kam nämlich gar nicht gut an, hat er doch die vorher so wunderbar vielfältige Welt von Innistrad auf ein eindimensionales Schwarz-Weiß reduziert. Einfach ignorieren kann man diesen Verlauf ja nicht, da funktioniert es besser, die Engel in den um sich greifenden Wahnsinn einzubeziehen. Und es öffnet Design-Raum für Karten: Bösartige Engel! Großartig.

 

Vorher informieren ist hilfreich!

Das war mal ein kleiner Anriss zum neuen Set, auf dass man eine Vorstellung bekomme was einen erwartet. Eine genauere Übersicht bietet der Blick in den offiziellen Spoiler bei Wizards. Oder bei mtgsalvation, da auf englisch aber weniger schreckliches Seitendesign.
Ich empfehle ja sowieso immer, besonders in Hinsicht auf das PreRelease-Turnier, sich die Karten vorher anzusehen und sich schon im Vorfeld Gedanken zu machen über Spielstärke, Zusammenspiel mit anderen Karten oder Mechaniken und so weiter. Dabei sollte man vor allem auf die häufigen Karten achten, nicht nur die beeindruckenden Rare-Bomben bestaunen. Die Commons, also die häufigen Karten, sind es nämlich, die den Großteil des Kartenpools ausmachen werden aus dem man dann sein Deck baut. Wenn man diese Überlegungen und Einschätzungen nicht erst beim Aufmachen der Booster zum ersten Mal macht ist das ein nicht zu unterschätzender (Zeit-)Vorteil, so kann man weit besser die maximale Macht aus seinem Kartenpool heraus holen.

 

Die Turniere

Beim Prerelease wird im Format Sealed Deck gespielt, in der mittlerweile üblichen und für Prereleases typischen leichten Abwandlung, dass man seinen Pool an Karten aus dem man sein Deck baut nicht in Form loser Booster bekommt sondern in einer Kiste, die noch ein paar weitere Goodies enthält, zB die Promokarte.
Die Kiste enthält 6 Booster „Schatten über Innistrad“, einen 20-seitigen Spin-Down-Life-Counter-Würfel, eine von vielen möglichen Rare- oder Mythic-Promokarten mit goldener Datumsprägung und in Foil. Diese darf auch gleich im Turnier gespielt werden. Außerdem findet sich noch Set-Informations- und Marketing-Material.

Der Rest läuft wie bei jedem Sealed Deck Turnier auch: Man wählt aus den Karten im Pool ca. 23 +/- 1 zusammenpassende und starke Karten aus und ergänzt diese mit ca. 17 +/- 1 Ländern (aus dem Pool stammende Nichtstandardländer plus von mir leihweise gestellte Standardländer) zu einem 40-Karten-Deck. Mit diesem Deck bestreitet man das Turnier und alle übrigen Karten des Pools bilden zusammen das Sideboard.
Eine weitere kleine Besonderheit bei Prereleases ist das continous deckbuilding, das heißt, dass man nicht zwischen den Runden wieder zurück boarden muss. So kann man Erfahrungen aus vorherigen Spielen und vor allem Tipps anderer vielleicht erfahrenerer Spieler mit in folgende Runden nehmen. Schließlich geht es beim Prerelease um eine möglichst schöne Spiel- und Turniererfahrung, gerade auch für Neu- oder Wiedereinsteiger. Das steht mehr im Fokus als der Wettbewerbsgedanke.
Aber auch für die kompetitiv veranlagten ist das Prerelease etwas, da es eine schön hohe Ausschüttung von Preisboostern gibt. Insgesamt werden doppelt so viele Booster ausgegeben wie Teilnehmer kommen. Dabei verteile ich die immer so, dass die vorderen Plätze zwar mehr bekommen, die flache Verteilkurve aber bis ungefähr zur Mitte reicht.
Und zusätzlich dazu hat ja JEDER Teilnehmer die Promokarte in seiner Prerelease-Kiste.

 

Turnierinfos im Überblick:

  • 1. Termin: Samstag 2. April, 13:30 Uhr
  • 2. Termin: Sonntag 3. April, 13:30 Uhr
  • Ort: Bertils Spielwiese
  • Format: Sealed Deck mit 1 PreRelease-SealedPack (enthält 6 Booster „Schatten über Innistrad“, 1 Promokarte in Foil, einen 20-seitigen Lebenspunkte-Zähler-Würfel, Infomaterial)
  • Startgeld: 25,- Euro, der Erwerb des PreReleasepacks ist darin enthalten.
  • Preise: Booster „Schatten über Innistrad“, doppelt so viele wie Teilnehmer zum Turnier kommen, so verteilt, dass die Ersten mehr bekommen, der mittlere Platz aber auch noch einen.
  • Promo-Preise: JEDER Teilnehmer erhält unabhängig von der Platzierung eine von vielen verschiedenen Foil-Promokarten.
  • Mitzubringen: Stift, Zettel, Token/Würfel/Zählmarken, DCI-Nummer (wenn noch nicht vorhanden kostenfrei zu erstellen auf dci.wizards.com), optional aber empfohlen: Kartenschutzhüllen (auch hier erhältlich)
  • Anmeldung: ab sofort, hier in den Kommentaren, per Telefon oder eMail (Nummer, Adresse im Impressum) per facebook oder live vor Ort.

Es ist immer gerne gesehen, wenn ihr euch möglichst frühzeitig voranmeldet.
Spieler die noch nicht in meinen Local Players sind, also noch nicht bei mir Turnier oder Arena gespielt haben bitte mit DCI-Nummer.
Der Zulauf zu den vorherigen Prereleaseturnieren war teilweise sehr hoch (deshalb mache ich ja auch 2) und ich habe maximal 44 Plätze pro Event. Sichert euch also besser einen. Innistrad gehörte zu den beliebtesten Editionen überhaupt, die Erwartungen an Innistrad 2.0 sind sehr hoch, es würde mich nicht überraschen wenn sich das in den Prerelease-Teilnehmerzahlen niederschlüge. Es hilft mir auch sehr bei der Organisation wenn ich nicht erst 5 Minuten vorher weiß wie voll es wird.
Ach ja: Solche Anmeldungen bitte ich als verbindlich wahrzunehmen, wenn irgend etwas dazu führt, dass ihr nicht kommt, obwohl angemeldet, sagt bitte ab! Und achtet darauf, ob ich diese Absage mitbekommen habe (ein Ändern des Status im Facebook-Event von „nimmt teil“ zu „nimmt nicht teil“ ist leicht zu übersehen). Planungssicherheit ist da wichtig, nicht dass ich jemandem absage im Glauben es sei schon überfüllt und dann kommen doch welche nicht und ich hätte noch Platz gehabt. Wäre doch schade.

Und nun möget ihr alle in großer Zahl herbeiströmen, eine fast lebensgroße, sich zur Richterin und Henkerin aufspielende Evil Avacyn erwartet euch schon:
Avacyn_Aufsteller

Dieser Beitrag wurde verfasst am Mittwoch, 23. März 2016 um 16:15 und wurde gespeichert unter Event, Magic, Sammelkarten, Turnier. Um den Kommentaren zu folgen abonniere den RSS 2.0 Feed. Hinterlass einen Kommentar, oder Trackback von deiner eigenen Seite.
Comments
  • Oliver 24. März 2016 at 01:46

    Eine tolle Weiterentwicklung natürlich auch meiner Lieblingsedition Innistrad (wenn man mal von den timeshifted Karten aus Zeitspirale absieht), allein die Umsetzung mit Madness finde ich einfach nur klasse, freue mich schon sehr! Also natürlich dabei, zweimal bitte (für Felix und mich) für Samstag reservieren!^^

    • B 24. März 2016 at 18:11

      ah, sehr schön, freut mich, hab euch drin!

  • Ray 29. März 2016 at 09:57

    Heyho Bertil würde mich gerne anmelden und zwar für samstag und sontag mit der rabat aktion.
    freu mich,

    schöne grüße,

    Ray

    • B 29. März 2016 at 10:09

      ah, sehr schön, für samstag hab ich dich ja schon drin, trag ich dich sonntag auch gleich ein :)

  • Obi 31. März 2016 at 17:05

    Servus,
    Stefan und ich kommen am Samstag.
    Bis dann!
    Obi

    • B 31. März 2016 at 18:36

      prima, freut mich, ich trag euch ein

  • Stefan Böse 31. März 2016 at 18:13

    Hey Bertil,
    ich wollte fragen, ob ich am Prerelease am Sonntag teil nehmen kann. Sorry, ich weiß, ich bin spät dran.

    Meine DCI-Nummer lautet 4300 238 303 (Das System spinnt bei meinem Name, aber wegen dem ö gerne rum).

    LG,
    Steafn Böse

    • B 31. März 2016 at 18:36

      jo, hab dich :)

  • Threaded commenting powered by Spectacu.la code.