7. + 8. Juli: Prerelease Magic 2019 Hauptset

Magic 2019 Hauptset

Es gibt wieder Hauptsets!
Für mich als alteingesessener Schonewigspieler war es schon überraschend, zu sehen, wie schnell das Konzept „Hauptset“ aus der Wahrnehmung vieler Spieler raus war, wie oft ich doch die Frage zu hören bekam was es denn mit diesem „Hauptset“ auf sich habe. Ich mein‘, das waren nur 2 Jahrgänge die sie damit ausgesetzt haben, M17 und M18. Mir erscheint das als eine eher kurze Zeitspanne, und die Hauptsets, die es davor „schon immer“ gegeben hatten waren für mich etwas ziemlich selbstverständliches. Bei vielen anderen ist das aber offenbar ganz anders. Puh, ich werde echt alt, Mann…

Na dann werde ich mal versuchen zu erläutern was es denn nun mit diesen Hauptsets auf sich hat. Wer selber noch damit aufgewachsen ist kann ja diesen Abschnitt überspringen…
Hauptsets kamen immer ein mal im Jahr heraus, im Sommer, und blieben dann etwas über 1 Jahr im Standard-Format. Anfangs hießen sie noch soundsovielte Edition, ab 2009 wurden sie nach dem dem Erscheinungsjahr folgenden Jahr benannt, also Magic 2010 und so weiter. Dabei war das Hauptset eindeutig ein Kind der 3er-Block-Struktur damals, es kamen immer im 3-Monats-Abstand 3 zusammengehörende Editionen heraus und das Hauptset passte somit mit seinem jährlichen Erscheinen genau in den noch „freien“ 3-Monats-Slot im Jahr. Außerdem fühlte sich das Hauptset dadurch wie eine „Spange“ um das Standardformat an. Sie unterfütterte das ganze und verband alles miteinander, auch die beiden jeweils im Standard befindlichen Blocks, weil es das Standard-Szepter regelrecht weiterreichte an das nächste Hauptset. Dieses unterfüttern war auch eine der 2 Hauptaufgaben der Core Sets, sie sollten eine Basis an Karten meist etwas grundlegenderer Natur liefern, auf die die Editionen der Blocks aufsetzen konnten. So musste nicht jeder Block seinen eigenen Mana-Dude enthalten oder den generischen Counter/Removal/Pumpspell.

Die andere Hauptaufgabe war, ein Produkt geringerer Komplexität zu bieten, um neuen Spielern den Zugang zu Magic zu erleichtern und das traf sich eigentlich ganz gut mit dem Ansatz, eher grundlegende Sachen da hinein zu tun, Basic Stuff. Damit es dann aber für ambitionierte Turnierspieler auch einen Reiz hat, haben sie mit Magic 2010 angefangen, zur Hälfte neue, teilweise echt flashige Karten dazu zu tun.

Dann wurde die Blockstruktur geändert.

Kurzgefasst, um das Problem des 3. Sets im Block zu beheben, nämlich dass dieses immer entweder das 5. Rad am Wagen 3. Rad am Fahrrad war oder zwischen den Stühlen saß und nirgends richtig dazu passte. Genaueres steht im verlinkten Artikel.

Das Ganze fiel in die, wie ich es nennen würde, „Ära des Rotstifts“.
In dieser Ära wurde immer, wenn irgendwo ein Problem gesehen wurde, dieses Problem „gelöst“ indem man es abschaffte. Meist Ersatzlos. Dem entsprechend wurden, als nun aus 3er-Blocks 2er-Blocks wurden und somit 4 Sets alle 3 Monate genau in 1 Jahr passten, die Hauptsets gestrichen. Problem gelöst, Klappe zu, Affe tot.
Vorerst.
Denn die Ära des Rotstiftes war noch nicht vorüber, das Kellerkind-Problem der 3. Edition im Block hatte jetzt, wenn auch weniger stark ausgeprägt, das 2. Set im Block.
Also wurde eben die Blockstruktur ganz gestrichen, Rotstift, wisst schon.
Dadurch fiel aber das oben erwähnte „4 Sets in 2 Blöcken pro Jahr, kein Platz für Hauptset“ weg und damit trat deutlicher zu Vorschein, dass die beiden Hauptaufgaben die Core Sets erfüllen sollten, nämlich Standard-Basis und Neuspieler-Produkt zu sein, unerfüllt geblieben waren.
Und damit kommen wir auch schon in die Ära in der wir derzeit stecken: Die Ära des Zurück-Ruderns. Viele der damaligen Rotstift-Entscheidungen werden wieder zurückgenommen, hier in diesem Fall heißt das, dass die Hauptsets wieder kommen.
Na, nimmt jemand Wetten an, wann sie wohl die gerade erst abgeschafften Blöcke wieder einführen? :D
 
Magic 2019 Hauptset

M19 orientiert sich bei der Gestaltung am ehesten am „letzten Core Set überhaupt“ (ähem), Magic Ursprünge. Und zwar in dem Sinne, dass es, wie Ursprünge, stärker ins Storytelling eingebunden ist als die früheren Hauptsets.
Das tut dem Design des Sets gut, dadurch muss genauer überlegt werden welche Variante aus welcher Edition eines Reprints verwendet werden soll und wie neue Karten gestaltet werden, sodass es in sich Sinn ergibt und zusammen passt. Alles fühlt sich dadurch deutlich weniger beliebig an, bekommt Struktur und passt besser zur restlichen Umgebung. Das ist schon eine ziemlich große Aufgabe, die dem Entwickler-Team da gestellt wird, da ein Hauptset nicht auf einer bestimmten Welt im Magic-Multiversum spielt und somit die Umgebung festgelegt ist und einen Rahmen bietet an dem man alles aufhängen kann. Es muss weit größere Bögen spannen und somit dem verbindenden Charakter eines Core Sets gerecht werden. Anspruchsvoll, aber ich denke, dass der Pay-Off wirklich hoch ist, wenn es gelingt diesem Anspruch gerecht zu werden wird das Set besser. Und ich würde sagen, ja, ist ihnen bei Magic 2019 gelungen.
Magic 2019 hat aus Ursprünge die Idee übernommen, die Vorgeschichte wichtiger Planeswalker zu erzählen. Allerdings nicht 5 verschiedene, sondern die von einem. Das muss dann natürlich eine sein, die ziemlich allumfassend ist, um das Verbindende, das Allgemeine, nicht Ortsgebundene eines Core Sets widerzuspiegeln. Und welcher Planeswalker ist das verbindende Element über die letzten paar Blöcke und Editionen, ja selbst bis ganz zum Anfang? Wer war schon fast immer da? Ist älter als alle anderen Planeswalker? Richtig, der Erz-Bösewicht des Magic-Multiversums, Nicol Bolas!
Eine kluge Wahl, so kann man an vielen Stellen Bezug nehmen auf allerlei Ereignisse über alle Zeiten und viele Welten verteilt. Und auch die Anbindung an die Eidgenossen, an den „neueren Roten Faden“ ist sehr eng. So erfahren neuere Spieler, die an Storyline bisher fast nur unsere Helden-Planeswalker des Eides kennengelernt haben und deshalb bei den teilweise recht weit in die Vergangenheit reichenden historischen Begebenheiten von Dominaria etwas in der Luft hingen, etwas mehr über die ganz großen Zusammenhänge und Eckpunkte und warum Nicol Bolas zu dem geworden ist der er ist.
 

Die Mechaniken von M19

Nein.
Das ist ein Hauptset, das ist allgemeiner gehalten und spielt nicht in einer bestimmten Welt.
Es hat keine Welt-spezifischen Set-eigenen Mechaniken.
Es soll sich ja auch mehr an neue Spieler wenden.
Deshalb sind keine eigenen Mechaniken drin, sondern die ganzen Evergreen-Fähigkeiten und -Konzepte. Fliegen, Trampeln, Erstschlag, Todesberührung, Bedrohlich, Lebensverknüpfung, Eile, Wachsamkeit, Removal, Counter, Schaden verhindern, looten, rotes looten (erst abwerfen, dann ziehen), bouncen, lauter solche Sachen.
Um es auch reizvoll zu halten für Spieler die schon länger dabei sind, ist das Ganze gewürzt mit Karten die für kompetitivere Formate wie Modern interessant sind und solchen die das wohl beliebteste Casual-Format befeuern, Commander. Als Beispiele fallen mir da Crucible of Worlds ein und die Riege neuer Inkarnationen der Elder Dragons. Letzteres lag nahe, wenn es schon so um Nicol Bolas geht…
 

Die Turniere

Beim Prerelease wird im Format Sealed Deck gespielt, in der mittlerweile üblichen und für Prereleases typischen leichten Abwandlung, dass man seinen Pool an Karten aus dem man sein Deck baut nicht in Form loser Booster bekommt sondern in einer Kiste, die noch ein paar weitere Goodies enthält, zB einen 20-seitigen Würfel und die Promokarte.

Der Rest läuft wie bei jedem Sealed Deck Turnier auch: Man wählt aus den Karten im Pool ca. 23 +/- 1 zusammenpassende und starke Karten aus und ergänzt diese mit ca. 17 +/- 1 Ländern (aus dem Pool stammende Länder plus von mir leihweise gestellte Standardländer) zu einem 40-Karten-Deck. Mit diesem Deck bestreitet man das Turnier und alle übrigen Karten des Pools bilden zusammen das Sideboard.
Eine weitere kleine Besonderheit bei Prereleases ist, dass man anders als bei Turnieren mit höherem Rules Enforcement Level nicht zwischen den Runden wieder zurück boarden muss. So kann man Erfahrungen aus vorherigen Spielen und vor allem Tipps anderer vielleicht erfahrenerer Spieler mit in die folgenden Runden nehmen. Schließlich geht es beim Prerelease um eine möglichst schöne Spiel- und Turniererfahrung, gerade auch für Neu- oder Wiedereinsteiger. Das steht mehr im Fokus als der Wettbewerbsgedanke.
Aber auch die kompetitiv veranlagten Spieler sollen beim Prerelease nicht zu kurz kommen, deshalb gibt es eine schön hohe Ausschüttung von Preisboostern. Insgesamt werden doppelt so viele Booster ausgegeben wie Teilnehmer kommen. Dabei verteile ich die immer so, dass die vorderen Plätze zwar mehr bekommen, die flach absteigende Verteilkurve aber bis ungefähr zur Mitte reicht.
Und zusätzlich dazu hat ja JEDER Teilnehmer die Promokarte in seiner Prerelease-Kiste.
 

Schaut euch den Spoiler an

Wie ihr wahrscheinlich mittlerweile wisst, empfehle ich dringend, sich schon im Vorfeld die neuen Karten anzusehen um sich einen Eindruck von der Edition zu machen. Wichtig ist dabei vor allem, auch die Commons, die häufigen Karten, zu betrachten und in Bezug zu anderen Karten zu setzen.
Klar sind die flashigen und teils absurd starken Rares und Mythics spannender, aber die Commons sind es, die einen Großteil der Karten ausmachen die sich in euren Prerelease-Packs finden werden.
Und wenn man dann erst beim Prerelease-Turnier anfängt sich Gedanken zu Spielstärke und Synergien dieses Großteils zu machen, dann kostet das viel Zeit und Hirnschmalz, beides kann und sollte man besser darin investieren, die größtmögliche Macht aus dem herauszuholen was einem der Pool an Karten bietet.
Der Spoiler (dt.) ist bereits vollständig. Schaut rein (en.)!

 
Turnierinfos im Überblick:

  • 1. Termin: Samstag 7. Juli 13:30 Uhr
  • 2. Termin: Sonntag 8. Juli 13:30 Uhr
  • Format: Sealed Deck mit 1 PreRelease-SealedPack (enthält 6 Booster „Magic 2019“, 1 Promokarte in Foil, einen 20-seitigen Lebenspunkte-Zähler-Würfel, Infomaterial)
  • Startgeld: 25,- Euro, der Erwerb des PreReleasepacks ist darin enthalten.
  • Preise: Booster „M19“, doppelt so viele wie Teilnehmer zum Turnier kommen, so verteilt, dass die Ersten mehr bekommen, der mittlere Platz aber auch noch einen.
  • Promo-Preise: JEDER Teilnehmer erhält unabhängig von der Platzierung eine von vielen verschiedenen Foil-Promokarten. Diese ist im Prerelease-Pack enthalten.
  • Mitzubringen: Stift, Zettel, Token/Würfel/Zählmarken, DCI-Nummer (wenn noch nicht vorhanden kostenfrei zu erstellen auf dci.wizards.com), optional aber empfohlen: Kartenschutzhüllen (auch hier erhältlich)
  • Anmeldung: Ab sofort, hier in den Kommentaren, per Telefon oder eMail (Nummer, Adresse im Impressum) per facebook oder live vor Ort.

Es wäre sehr hilfreich, wenn ihr euch möglichst frühzeitig voranmeldet, Spieler die noch nicht in meinen Local Players sind, also noch nicht bei mir Turnier oder Arena gespielt haben bitte mit DCI-Nummer. Der Zulauf zu den vorherigen Prereleaseturnieren war teilweise sehr hoch (deshalb mache ich ja auch 2) und ich habe maximal 44 Plätze pro Event. Sichert euch also besser einen. Es hilft mir auch sehr bei der Organisation wenn ich nicht erst 5 Minuten vorher weiß wie voll es wird.
Ach ja: Solche Anmeldungen bitte ich als verbindlich wahrzunehmen, wenn irgend etwas dazu führt, dass ihr nicht kommt, obwohl angemeldet, sagt bitte ab! Und achtet darauf, ob ich diese Absage mitbekommen habe (ein Ändern des Status im Facebook-Event von „nimmt teil“ zu „nimmt nicht teil“ ist leicht zu übersehen). Planungssicherheit ist da wichtig, nicht dass ich jemandem absage im Glauben es sei schon überfüllt und dann kommen doch welche nicht und ich hätte noch Platz gehabt. Wäre doch schade.

Also los, anmelden, das wollt ihr nicht verpassen!

Bis dann!

Die zugehörigen fb-Events:

Samstag: https://www.facebook.com/events/443293536187702/
Sonntag: https://www.facebook.com/events/227002278027817/

Dieser Beitrag wurde verfasst am Mittwoch, 27. Juni 2018 um 16:59 und wurde gespeichert unter Event, Magic, Sammelkarten, Turnier. Um den Kommentaren zu folgen abonniere den RSS 2.0 Feed. Hinterlass einen Kommentar, oder Trackback von deiner eigenen Seite.
Comments
  • Eser 30. Juni 2018 at 07:02

    ich komm am Stonntag :P

    • B 30. Juni 2018 at 09:07

      sehr schön! :)

  • Oliver 3. Juli 2018 at 00:17

    Felix und ich kommen diesmal auch beide am Sonntag!;-)

    • B 3. Juli 2018 at 09:12

      prima, trage ich gleich ein! freu‘ mich

  • Threaded commenting powered by Spectacu.la code.