29.+30. Sept.: Gilden von Ravnica Prerelease-Turniere


Prereleases stehen an, denn es erscheint eine neue Edition von Magic the Gathering! Diesmal besuchen wir zum inzwischen dritten mal Ravnica, weshalb die Edition, die offiziell „Gilden von Ravnica“ bzw „Guilds of Ravnica“ heißt allenthalben „Return to Return to Ravnica“ bzw. „Rückkehr zur Rückkehr nach Ravnica“ genannt wird.
 
Ravnica ist als komplett verstädterte Welt in den Einflussbereich von 10 Gilden unterteilt, die den 10 möglichen 2-Farb-Paarungen der 5 Magic-Farben entsprechen. Dabei hat jede dieser Gilden ihre Eigenheiten und die sind auch durchaus sehr typisch für die jeweilige Farbkombination.
Diese Unterteilung ermöglicht eine hohe Komplexität, insbesondere durch Kombination benachbarter Gilden, bei gleichzeitiger Klarheit, da die sehr typischen Eigenschaften der Gilden Orientierung geben, ein bisschen wie auf Schienen.
Dadurch hat sich Ravnica immer, in allen Formaten, technisch interessant und anspruchsvoll, aber nicht überfordernd gespielt und ist dem entsprechend sehr gut angekommen.
Wizards hat sich die Latte somit für diesen 3. Besuch einer Welt ziemlich hoch gelegt, die Erwartungshaltung unter den Spielern dürfte enorm sein. Das wissen sie selber natürlich auch, und so geben sie sich auch echt Mühe diese Erwartungen zu erfüllen, was man bisher vom Set zu sehen bekommen hat sieht schon sehr gelungen aus.
Und sie haben auch wieder das rein getan, was jeder von Ravnica erwartet: Schock-Duals.
Ja, das sind nur 5 der 10 möglichen, weil in Gilden von Ravnica erstmal nur 5 Gilden drin sind, die anderen 5 kommen dann im nächsten Set „Ravnica Allegiance“. So viel zu „wir schaffen die Blockstruktur ab“ ;-)
 

Die Mechaniken von Gilden von Ravnica

  • Dimir – Überwachen N: Überwachen erinnert sehr stark an Hellsicht, auch hier kann man N Karten oben auf seiner Bibliothek ansehen und eine beliebige Anzahl davon in beliebiger Reihenfolge zurücklegen, nur dass diesmal die nicht zurückgelegten nicht unter der Bibliothek landen, sondern im Friedhof. Das macht es glatt noch mächtiger, da man sich so den Friedhof gezielt füllen kann und man ja deutlich einfacher Zugriff auf den Friedhof hat als auf die Karten unten in der Bib.
    Beispiel: Deadly Visit

  • Izzet – Katalyse: Katalyse ermöglicht einem
    Sprüche ein 2. Mal zu spielen und erinnert stark an Retrace, kombiniert mit Flashback. Mit Retrace hat es gemeinsam, dass man eine Karte abwerfen muss, um den Spruch ein 2. mal zu wirken, es muss aber jetzt nicht unbedingt ein Land sein das man abwirft. Mit Flashback gemeinsam hat es, dass die Karte danach im Exil landet. Man kann es also nicht wie bei Retrace wieder und wieder machen. Katalyse ist eine der wenigen Dinge, bei denen ich die deutsche Namensgebung weit gelungener finde als das englische „Jump-Start“
    Beispiel: Schall-Attacke

  • Golgari – Totenwelt Totenwelt tut selber nichts, sondern ist ein zusammenfassendes Fähigkeitwort. Alle Karten mit Totenwelt beziehen sich in irgendeiner Weise auf die Anzahl von Kreaturen in deinem Friedhof. Was sie genau damit anstellen steht dann im Einzelfall auf der Karte.
    Beispiel: Wesensmal-Zeichnerin

  • Boros – Mentor: Mentor wird immer ausgelöst, wenn eine Kreatur mit Mentor angreift. Dann schaut sie, ob sie eine andere angreifende Kreatur mit geringerer Stärke findet und legt ggf. eine +1/+1-Marke auf jene.
    Beispiel: Hammer Dropper

    Wiederkehrende Mechanik:

  • Selesnija – Einberufen Einberufen ermöglicht es einem, teurere Sprüche mit Einberufen schon früher zu wirken, indem man Kreaturen tappt um einen ihrer Farbe entsprechenden Teil der Manakosten zu bezahlen.
    Beispiel: Rosemane Centaur

  • Geteilte Karten Split-Karten kommen wieder, diesmal kann man ganz einfach entweder die eine Hälfte spielen oder die andere. Keine Spielereien mit Fusionieren oder eine Hälfte nur aus dem Friedhof oder so.
    Beispiel: Status // Statue

  • Hybrid-Mana Und Hybrid-Mana ist auch wieder da. Bei diesen diagonal 2-geteilten Manasymbolen kann man sich aussuchen, welche der Farben man bezahlt. Das erleichtert also eine vielfarbige Gestaltung von Decks.
    Beispiel: Linke (untere?) Hälfte von Status // Statue

Deutlich ausführlicher könnt ihr euch das auch in Matt Tabaks Artikel zu dem Thema ansehen.

 

Die Turniere

Beim Prerelease wird im Format Sealed Deck gespielt, in der mittlerweile üblichen und für Prereleases typischen leichten Abwandlung, dass man seinen Pool an Karten aus dem man sein Deck baut nicht in Form loser Booster bekommt sondern in einer Kiste, die noch ein paar weitere Goodies enthält, zB die Promokarte.
Diesmal gibt es wieder – zum ersten mal seit langem – 5 verschiedene Packs, zu jeder Gilde eins, und 1 Booster in den Kistchen ist „seeded“, enthält nur Karten in den Farben der gewählten Gilde.
Beim Turnier kann man sich eine Gilde aussuchen, dabei gilt das Prinzip „wer zuerst kommt mahlt zuerst“, vorherige Reservierungen einer Gilde nehme ich nicht an.

So sehen die Kisten aus:

Der Rest läuft wie bei jedem Sealed Deck Turnier auch: Man wählt aus den Karten im Pool (inkl. Promokarte!) ca. 23 +/- 1 zusammenpassende und starke Karten aus und ergänzt diese mit ca. 17 -/+ 1 Ländern (aus dem Pool stammende Länder plus von mir leihweise gestellte Standardländer) zu einem 40-Karten-Deck. Mit diesem Deck bestreitet man das Turnier und alle übrigen Karten des Pools bilden zusammen das Sideboard.
Eine weitere kleine Besonderheit bei Prereleases ist, dass man anders als bei Turnieren mit höherem Rules Enforcement Level nicht zwischen den Runden wieder zurück boarden muss. So kann man Erfahrungen aus vorherigen Spielen und vor allem Tipps anderer vielleicht erfahrenerer Spieler mit in die folgenden Runden nehmen. Schließlich geht es beim Prerelease um eine möglichst schöne Spiel- und Turniererfahrung, gerade auch für Neu- oder Wiedereinsteiger. Das steht mehr im Fokus als der Wettbewerbsgedanke.
Aber auch die kompetitiv veranlagten Spieler sollen beim Prerelease nicht zu kurz kommen, deshalb gibt es eine schön hohe Ausschüttung von Preisboostern. Insgesamt werden doppelt so viele Booster ausgegeben wie Teilnehmer kommen. Dabei verteile ich die immer so, dass die vorderen Plätze zwar mehr bekommen, die flach absteigende Verteilkurve aber bis ungefähr zur Mitte reicht.
Und zusätzlich dazu hat ja JEDER Teilnehmer die Promokarte in seiner Prerelease-Kiste.
 

Schaut euch den Spoiler an

Wie ihr wahrscheinlich mittlerweile wisst, empfehle ich dringend, sich schon im Vorfeld die neuen Karten anzusehen um sich einen Eindruck von der Edition zu machen. Wichtig ist dabei vor allem, auch die Commons, die häufigen Karten, zu betrachten und in Bezug zu anderen Karten zu setzen.
Klar sind die flashigen und teils absurd starken Rares und Mythics spannender, aber die Commons sind es, die einen Großteil der Karten ausmachen die sich in euren Prerelease-Packs finden werden.
Und wenn man dann erst beim Prerelease-Turnier anfängt sich Gedanken zu Spielstärke und Synergien dieses Großteils zu machen, dann kostet das viel Zeit und Hirnschmalz, beides kann und sollte man besser darin investieren, die größtmögliche Macht aus dem herauszuholen was einem der Pool an Karten bietet.
Der Spoiler (engl.) füllt sich gerade zügig, nicht mehr lange und es sind alle Karten drin. Schaut rein (hier auf dt.)!

 
Turnierinfos im Überblick:

  • 1. Termin: Samstag 29. September 13:30 Uhr
  • 2. Termin: Sonntag 30. September 13:30 Uhr
  • Format: Sealed Deck mit 1 PreRelease-SealedPack (enthält 6 Booster „Gilden von Ravnica“ (1 seeded), Promokarte in Foil passend zur gewählten Gilde, einen 20-seitigen Lebenspunkte-Zähler-Würfel, Infomaterial)
  • Startgeld: 25,- Euro, der Erwerb des PreReleasepacks ist darin enthalten.
  • Preise: Booster „Gilden von Ravnica“, doppelt so viele wie Teilnehmer zum Turnier kommen, so verteilt, dass die Ersten mehr bekommen, der mittlere Platz aber auch noch einen.
  • Promo-Preise: JEDER Teilnehmer erhält unabhängig von der Platzierung eine von vielen verschiedenen Foil-Promokarten, diesmal passend zur gewählten Gilde. Diese sind im Prerelease-Pack enthalten.
  • Mitzubringen: Stift, Zettel, Token/Würfel/Zählmarken, DCI-Nummer (wenn noch nicht vorhanden kostenfrei zu erstellen auf dci.wizards.com), optional aber empfohlen: Kartenschutzhüllen (auch hier erhältlich)
  • Anmeldung: Ab sofort, hier in den Kommentaren, per Telefon oder eMail (Nummer, Adresse im Impressum) per facebook oder live vor Ort.

Es wäre sehr hilfreich, wenn ihr euch möglichst frühzeitig voranmeldet, Spieler die noch nicht in meinen Local Players sind, also noch nicht bei mir Turnier oder Arena gespielt haben bitte mit DCI-Nummer. Der Zulauf zu den vorherigen Prereleaseturnieren war teilweise sehr hoch (deshalb mache ich ja auch 2) und ich habe maximal 44 Plätze pro Event. Sichert euch also besser einen. Es hilft mir auch sehr bei der Organisation wenn ich nicht erst 5 Minuten vorher weiß wie voll es wird.
Ach ja: Solche Anmeldungen bitte ich als verbindlich wahrzunehmen, wenn irgend etwas dazu führt, dass ihr nicht kommt, obwohl angemeldet, sagt bitte ab! Und achtet darauf, ob ich diese Absage mitbekommen habe (ein Ändern des Status im Facebook-Event von „nimmt teil“ zu „nimmt nicht teil“ ist leicht zu übersehen). Planungssicherheit ist da wichtig, nicht dass ich jemandem absage im Glauben es sei schon überfüllt und dann kommen doch welche nicht und ich hätte noch Platz gehabt. Wäre doch schade.

Also los, anmelden, das wollt ihr nicht verpassen!

Bis dann!

Die zugehörigen fb-Events:

Samstag: https://www.facebook.com/events/2268311249877460/
Sonntag: https://www.facebook.com/events/225692291635589/

Dieser Beitrag wurde verfasst am Mittwoch, 19. September 2018 um 16:06 und wurde gespeichert unter Event, Magic, Sammelkarten, Turnier. Um den Kommentaren zu folgen abonniere den RSS 2.0 Feed. Hinterlass einen Kommentar, oder Trackback von deiner eigenen Seite.
Comments
  • Oliver 19. September 2018 at 22:28

    Felix und ich sind natürlich wieder dabei: zwei Anmeldungen für Samstag bitte!^^

    • B 20. September 2018 at 09:58

      was mich natürlich – wie immer – freut! :)

  • Threaded commenting powered by Spectacu.la code.